Der Bezirk

Der flächenmäßig kleinste und einwohnermäßig zweitkleinste Bezirk Wiens. 
Die Besiedlung begann um 1700, v. a. vom Adel als Gartenstadt und 
Sommeraufenthalt bevorzugt.
Name zu Ehren Kaiser Josephs I (1690 Krönung zum römischen König).
1850 aus den ehemaligen Vorstädten Breitenfeld, Strozzigrund und 
Josefstadt, sowie aus Teilen von St. Ulrich, Lerchenfeld und 
Alservorstadt zum 7. Bezirk zusammengeschlossen.
1861 umnummeriert zum 8. Bezirk.

Das Bezirkswappen

In Blau auf grünem Grund der hl. Josef in rotem Gewand mit braunem Überwurf, in der Rechten einen Lilienstamm mit drei Knospen und vier geöffneten Blüten, auf dem linken Arm das Jesuskind haltend.

Zahlen und Fakten der Josefstadt

Rund 25.500 Menschen leben im 8. Wiener Gemeindebezirk
106 denkmalgeschützte Gebäude befinden sich hier
1,09 km2 ist die Josefstadt groß und somit der kleinste Bezirk Wiens.
Die Josefstadt ist seit 1861 offiziell der 8. Bezirk Wiens.
609 Sitze befinden sich im Theater in der Josefstadt.
Seit 2008 ist der 8. Bezirk ein Fairtrade-Bezirk.

Der achte Bezirk ist ein Fairtrade Bezirk